Philips Saeco Xelsis

*Sponsored Post

Dieser Kaffee-Vollautomat im edlen Chromdesign ist der Blickfang in jeder Küche. Das übersichtliche Touch-Bedienfeld lädt zu jeder Tageszeit zu einem individuellen Kaffeegenuss ein.

Dies ist im Lieferumfang enthalten.

Das Design und die Haptik der Saeco Xelsis gefallen mir sehr gut. Die Maschine ist optisch aufgeräumt und edel.

Auf der Rückseite findet man den Stromanschluss und den Ein/Aus Schalter.

Mitgeliefert in einer kleinen Box: Bedienungsanleitung, Quick-Start Anleitung, Reinigungsmaterial und ein Kaffee-Löffel für Pulverkaffee.

Die Abtropfschale schiebt man einfach unter die Maschine. Kennt Ihr das Problem, wenn man die Abtropfschale leeren will und alles auf dem Weg zur Spüle überschwappt? Hier wurde mitgedacht und zwei kleine Querstreben eingebaut, welche dieses Problem beheben. Sehr gut!

Der kleine rote Punkt unter dem Gitter ist ein Schwimmer, der auf den Füllstand hinweist. Ragt dieser hervor, sollte man die Abtropfschale entleeren.

Hinter der rechten Seitentür verbirgt sich die herausnehmbare Brühgruppe. Diese sollte man in regelmäßigen Abständen reinigen. Dazu entfernt man diese und spült sie gründlich mit Wasser ab und kann sie, nachdem man sie an der Luft getrocknet hat, wieder einsetzen.

Der Kaffeebohnenbehälter ist mit einem Aroma-Deckel verschlossen. Somit bleiben die Bohnen länger frisch.

Durch die Schwenk-Klappe ist es möglich, sich eine Kaffeespezialität aus Kaffeepulver zubereiten zu lassen. (Möchte man z.B auch mal einen entkoffeinierten Kaffee genießen)

Mit Hilfe des Mahlgrad-Drehknopfes innerhalb des Bohnenbehälters, lässt sich das Mahlwerk einstellen. Es stehen zwölf verschiedene Mahlwerkeinstellungen zur Auswahl. Je niedriger die Einstellung, desto feiner wird der Kaffee gemahlen und desto stärker ist der Kaffeegeschmack.

Nun richte ich die Maschine ein. Dazu starten wir die Xelsis.

Das automatische Inbetriebnahme-Programm führt verständlich durch das Menü. Auf den Punkt “AquaClean-Filter” möchte ich noch kurz eingehen. Dieser Filter reduziert Kalkablagerungen in der Kaffeemaschine und filtert das Wasser, damit Aroma und Geschmack jeder Tasse Kaffee optimal sind. Dadurch kann man bis zu 5.000 Tassen Kaffee genießen, ohne die Maschiene entkalken zu müssen. Bei mir im Haus habe ich zwar bereits eine Entkalkungsanlage verbaut, aber ich setzte diesen Filter dennoch ein. Sicher ist sicher 😉

Den mitgelieferten Filter schüttelt man fünf Sekunden und taucht ihn kopfüber in einen Becher mit kaltem Wasser und wartet, bis keine Luftblasen mehr aus dem Filter herauskommen. Im Anschluss schiebt man ihn bis nach ganz unten in den Filteranschluss des Wasserbehälters.

Während der Inbetriebnahme sollte man auch die Wasserhärte einstellen. Ein mitgelieferter Teststreifen überprüft den Härtegrad. Es gibt vier Einstellwerte.

Nun geht es an das Brühen. Hierzu fülle ich den Wasserbehälter mit frischem Leitungswasser und den Kaffeebohnenbehälter. Wie das duftet 😉

Man hat die Möglichkeit, zwischen 15 individualisierbaren Kaffee- und Milchspezialitäten zu wählen. Der intuitive Touchscreen lässt sich leicht bedienen und führt übersichtlich durch das Menü.

Jedes Getränk ist personalisierbar! Es gibt folgende Einstellmöglichkeiten:

Kaffeestärke

Kaffee-, Milch- und Milchschaummenge

Vorbrühzeit und Temperatur

Reihenfolge Auslauf von Kaffee und Milch

Höhe des Kaffeeauslaufs

Wahnsinn, welche Einstellmöglichkeiten es gibt! Das nenne ich mal individuell.

Nach ein paar Tests habe ich mir dank dieser Möglichkeiten meinen “Wunsch-Cappuccino” erstellt und diese Einstellung, neben meinen 14 anderen Kaffeespezialitäten, in meinem Profil gespeichert. Insgesamt kann man acht Profile anlegen. Sehr praktisch für die ganze Familie oder im Bürobetrieb. Für Teeliebhaber bietet sich auch die Funktion individuell temperiertes Wasser abzurufen.

Wie man hier sehen kann, leuchtet eine LED während der Kaffee-Vorbereitung. Auch den Wassertank kann man auf Wunsch leuchten lassen. Im Menü kann man einstellen, ob die LED dauerhaft leuchten soll oder nur während einer Zubereitung.

Ich bin begeistert von meinem neuen technischen Mitbewohner. Er sieht nicht nur gut aus, sondern liefert genau das, was ich mir gewünscht habe. Eine Maschine, die meinen Wunsch-Cappuccino mit tollem Schaum zubereitet. Mit nur einem Klick ist der Milchschlauch hygienisch gereinigt. Zudem muss man bei Familientreffen nicht mehr fragen, wer seinen Kaffee wie genießen möchte, da jetzt jeder sein eigenes Profil hat.

Hmmm! Schmackofatzo

http://www.philips.de

*Sponsored Post

Hmmm... das dürfe auch gefallen!