ESGE-Zauberstab

Kann ich jetzt zaubern? Ein guter Pürierstab ist schon was Feines! Da es so viele Modelle auf dem Markt gibt, habe ich mich auf einer Testseite schlau gemacht und mich für den “Zauberstab M 122S” entschieden.

Hier seht Ihr was enthalten ist.

Mit der Schlagscheibe (links) ist es möglich Eiweiß, Sahne, Soufflés, Frappees und beispielsweise Béchamelsaucen zuzubereiten. Mit dem Multifunktionsmesser (rechts) zerkleinert, hackt und püriert man gekochtes Gemüse, gekochtes Fleisch oder sogar Tiefkühlfrüchte für Fruchteis.

Es gibt zwei Geschwindigkeitsstufen.

Da ich mich für eine Suppe entschieden habe, bringe ich das Multifunktionsmesser an. Dies funktioniert spielend leicht. Das Messer senkrecht auf die Welle stecken und den Stift, welcher sich an der Welle des Stabs befindet, in die Kerbe des Messers gleiten lassen. Fertig!

Für meine Suppe nehme ich Kürbis, Apfel, Ingwer, Möhren, Süßkartoffel, Pastinaaaake :-), Knollensellerie und etwas Lauch. Eine Mengenangabe gibt es nicht, ich mache diesmal alles nach Gefühl. Nachdem ich alles klein geschnitten habe, gebe ich in einen großen Topf zuerst Rinderbrühe und lasse diese kurz aufkochen. Dann füge ich das Gemüse hinzu. Für ca. 20 Minuten lasse ich nun alles köcheln.

Nun kommt der Zauberstab zum Einsatz. Der Griff ist sehr ergonomisch und handlich. Man hält den Stab sicher in der Hand und erreicht die beiden Knöpfe,  ohne die Finger verrenken zu müssen.

Rapp, zapp… alles klein! Was mich positiv überrascht, der Zauberstab ist in beiden Geschwindigkeitsstufen sehr leise. Mein vorheriges Gerät hörte sich eher an wie eine Bohrmaschine 😉 Es lohnt sich also doch etwas mehr zu investieren. Was mir auch noch positiv aufgefallen ist, beim pürieren spritzt es nicht so doll. Ich vermute, es liegt an dem kleinen Extrahaken unter dem Multifunktionsmesser. So… jetzt habe ich aber Hunger. Die Suppe dekoriere ich noch mit Walnüssen, Kräutern und einem Schuss Apfel-Balsamico-Crema. Ich bin froh, den Zauberstab in meiner Küche begrüßen zu dürfen.

Hmmm! Schmackofatzo

http://www.Puerierstab-test.com

*Sponsored Post

Hmmm... das dürfe auch gefallen!