The World’s 50 Best Restaurants – GIN MARE

Gin Mare lädt zu The World’s 50 Best Restaurants nach Antwerpen ein!

The World’s 50 Best Restaurants ist eine Liste, die die aktuell fünfzig besten Restaurants der Welt benennt. Partner dieses Events ist die Marke Gin Mare. 

Für Gin Mare war ich bereits öfters unterwegs. Auf einem Med-Rooftop Event in München (Hier geht es zum Beitrag) oder einer tollen Med-Transfer Tour durch Berlin (Hier geht es zum Beitrag)

Wer Gin Mare bereits probiert hat, wird die Charakteristika des Gins nicht vergessen. Man schmeckt förmlich die Aromen des Mittelmeerraumes. Die vier Botanicals sind: spanische Arbequina-Oliven, Rosmarin aus Griechenland, Basilikum aus Italien und Thymian aus der Türkei. Hinzu kommen Koriander, Wacholderbeeren und grüner Kardamom sowie Orangen, Bitterorangen und Zitronen aus Sevilla und Valencia. Gin Mare ist ein Blend aus den Destillaten seiner bestimmenden Botanicals. Diese werden einzeln destilliert, danach geblendet und noch einmal zusammen gebrannt. So bleibt ihr unverfälschter Charakter im Gin erhalten. Damit die Zutaten ihre Aromen vollständig abgeben, werden sie für viele Stunden in Alkohol mazeriert, die Zitrusfrüchte sogar 12 Monate lang.

Vorweg: Das Steiereck in Wien gewinnt den Gin Mare Art of Hospitality Award und belegt Platz 12, das Restaurant Tim Raue in Berlin befindet sich auf Platz 31

Als Partner von The World’s 50 Best Restaurants unterstreicht Gin Mare seine Ambitionen in Sachen Foodpairing. In Antwerpen angekommen, geht es in das Restaurant Jerom. Dort erwartet uns ein Menü in Kombination mit Gin Mare-Cocktails. Der mediterrane Geschmack ist ein toller Begleiter zum Essen.

Das Restaurant befindet sich in einem Gebäude, was eine alte Industriehalle vermag zu sein. Mir gefällt das Design und die Einrichtung sehr gut. Im Jerom werden lokale und saisonale Produkte kombiniert mit Geschmäckern aus aller Welt.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.tiktok.com zu laden.

Inhalt laden

In diesem Video bekommt man einen Eindruck der verschiedenen Gänge in der schönen Atmosphäre.

Chef Filip De Pauw verköstigt uns mit Appetizern und einem tollen Menü. Filip arbeitet mit vielen Bauern aus der Region und richtet seine Menüs nach den Jahreszeiten aus.

Neben einer Weinbegleitung wird zwischendurch auch Gin Mare gereicht. Der Name „Mare“ weist auf den mediterranen Ursprung des Gins hin. Dabei geht es allerdings nicht nur um die italienische Übersetzung „Mare“ (=Meer). So umfasst das „Mare Nostrum“ des Lateiners zudem auch das mediterrane Lebensgefühl.

Serviertemperatur des Gin Mare: 16-18 °C

Servierempfehlung: Harmoniert perfekt mit Tonic Water und ist Basis vieler Cocktailkreationen (wie z. B. dem „perfect Martini“)  

Tartare of Dorade Royale – cucumber – sea vegetables – sorrel Royal Belgian Caviar Osietra

Bouilliabaisse – Chef de Filip De Pauw Special

Ganache of chocolate – Peanut – Ras el Hanout – salted caramel – vanilla ice cream

Jetzt geht es kurz in das Hotel und dann in die Gin Mare Suite. Hier wird extra für uns ein Parmigiano Reggiano  geöffnet. Im nächsten Video kann man sehen, wie viel Arbeit das ist.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.tiktok.com zu laden.

Inhalt laden

Das Salzige des Parmigiano Reggiano passt sehr gut zu den mediterranen Flavour des Gin Mare.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.tiktok.com zu laden.

Inhalt laden

Von der Gin Mare Suite geht es nun weiter in das Restaurant. Gin Mare x Jordnær

Eric Kragh Vildgaardt ist ** Sternekoch aus Dänemark und hat dort sein Restaurant Jordnær. Im obrigen Video zeige ich Euch die Abfolge der tollen Menüs. Videos zeigen mehr als 1000 Worte.

Oyster – Wasabi Dill

Turbot – Langoustine – Yuzo Kosho

White Truffle – Hazelnut

Vielen Dank Eric Kragh Vildgaard für das tolle Menü.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.tiktok.com zu laden.

Inhalt laden

Jetzt geht es zu Preisverleihung

The World’s 50 Best Restaurants

Das Steiereck in Wien gewinnt den Gin Mare Art of Hospitality Award. 

Herzlichen Glückwunsch!

Platz 1 belegte übrigens das NOMA in Copenhagen.

https://www.tiktok.com/@schmackofatzo/video/7015939900235140358?is_copy_url=0&is_from_webapp=v1&sender_device=pc&sender_web_id=6920510305492338182

Nach der Preisverleihung geht es wieder in das Restaurant Jerom, wo wir im Vortag bereits toll verköstigt wurden.

Rafa Zafra ist ein andalusischer Chefkoch, der sich dem Thema “Seafood” gewidmet hat.

Zum  Abschluss ermöglicht er uns kunstvolle Einblicke in die Welt des Meeres.

The World’s 50 Best Restaurants war eine kulinarische Reise durch die Welt. Die Aromen des Premium-Gins harmonieren auf einzigartige Weise mit mediterranen Spezialitäten, zum Beispiel Austern. Neue Nerven werden bei mir getroffen die ich bisher noch nicht kannte oder Kombinationen, die ich so noch nie gegessen habe.

HMMM! SCHMACKOFATZO

https://www.ginmare.com

* WERBUNG / ANZEIGE

Hmmm! Das muss ich teilen...
Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Share on Xing
Xing

Hmmm! Das dürfte auch gefallen...