Beanarella

Schmackofatzo.de_Beanarella_9

Kaffeemaschine-Fay*

Die “Fay” ist eine Kaffeemaschine für das beanarella-Kapselsystem mit integriertem Milchaufschäumer. Mit ihr lassen sich Espresso, Kaffee, Cappuccino und Latte Macchiato zubereiten. Sie verfügt über eine 20 bar Pumpe, welche eine perfekte Aromenentfaltung des Kaffees garantiert. Die Mahlung des Kaffees in der Kapsel wird in enger Zusammenarbeit mit der ältesten Rösterei der Schweiz perfektioniert.

 

Es stehen 4 Tasten für die Kaffeezubereitung zur Auswahl:

Taste 1: Programmierbar (bspw. 25 ml Ristretto)

Taste 2: Programmierbar (bspw. 40 ml Espresso)

Taste 3: Programmierbar (bspw. 110 ml Kaffee)

Taste 4: Starten des Milchaufschäumers (Milch wird auf 65°C erwärmt und aufgeschäumt)

 

Technische Daten:

20 bar Pumpe

Integrierter Milchaufschäumer (abnehmbar und spülmaschinenfest)

Abnehmbarer 2 Liter Wassertank

Auffangbehälter für mehr als 10 Kaffeekapseln

Verstellbares Abtropfgitter für jede Tassengrösse

Standby-Modus nach 15 Minuten

Farbe: schwarzgrau

Masse (BxHxT): 27 x 27 x 35 cm

Leistung (in Watt): 1000 W

*Angaben des Herstellers

Schmackofatzo.de_Beanarella_11

Kaffeemaschine-Puk*

Die “Puk” ist die kleinste Kaffeemaschine im Sortiment. Mit einer Breite von gerade einmal 10cm zählt sie zu den schmalsten Kaffeemaschinen der Welt und findet somit garantiert in jeder Küche ihren Platz. Sie verfügt über 2 programmierbare Tasten zur Kaffeezubereitung und eignet sich hervorragend für Espresso- und Kaffeegeniesser. Die 20bar-Technologie garantiert eine perfekte Aromenentfaltung des Kaffees.

 

Es stehen 2 Tasten für die Kaffeezubereitung zur Auswahl:

Taste 1: Programmierbar (bspw. 40 ml Espresso)

Taste 2: Programmierbar (bspw. 110 ml Kaffee)

 

Technische Daten:

20 bar Pumpe

Abnehmbarer 1 Liter Wassertank

Auffangbehälter für mehr als 10 Kaffeekapseln

Standby-Modus nach 15 Minuten

Farbe: schwarz

Masse (BxHxT): 10 x 25,5 x 31,5 cm

Leistung (in Watt): 800 W

*Angaben des Herstellers

 

Schmackofatzo.de_Beanarella_1

Kaffeestangenhalter

Gelungen finde ich die Halterung aus massivem Buchenholz zur Aufbewahrung der beanarella-Kaffeestangen. Sie verbindet praktischen nutzen mit gutem Design. Auch bietet sie zusätzlich Platz für mehrere Kaffeelöffel (links hinten in der Öffnung) und Zuckerstangen (links vorne in der Öffnung) und die beanarella-Holzklammern (diese dienen dem Verschließen der geöffneten Kaffeestangen).

Erhältlich ist die Halterung für 3 oder 5 Kaffeestangen.

Sehr frisch und auffallend kommt auch das 2-teilige Espresso und 2-teilige Kaffee-Set daher. Beide sind optisch angepasst und vom bekannten Hersteller Villeroy & Boch produziert. Sie erinnern an die “New-Wave Collection”

Schmackofatzo.de_Beanarella_4

Schmackofatzo.de_Beanarella_6

Die Holzklammern aus massivem Buchenholz sind zum Verschliessen der beanarella-Kaffeestangen gedacht. Ich empfehle das Papier an der geöffneten Seite zwei bis drei mal zu falten, damit die Holzklammern etwas fester sitzen. Anschließend drücke ich die Klammer ein wenig nach unten, damit sich die Kaffeestange wieder etwas mit Luft füllt und gut in dem Kaffeestangenhalter sitzt.

Schmackofatzo.de_Beanarella_2

Der Hersteller wirbt damit, die ersten Kaffeekapseln der Welt produziert zu haben, die das Keimlingsiegel tragen. Diese Zertifizierung steht für eine nachweisliche Kompostierbarkeit.

Schmackofatzo.de_Beanarella_5

Für mich schaut die Kapsel etwas anders aus als die herkömmlichen Kapseln, die man im Handel sonst findet. Optisch finde ich sie “Technischer” und nicht sehr “Stylisch”. Haptisch fühlen sich die Kapseln sehr fest und stabil an. Die beanarella Kaffeekapseln sind ausschliesslich für das beanarella Kapselsystem geeignet und passen nicht in andere Kaffeemaschinen. Sie bestehen aus einem Biokunststoff. Dessen Bestandteile stammen laut beanarella überwiegend aus nachwachsenden Rohstoffen und grösstenteils aus Polymilchsäure (hier musste ich googeln 😉 und habe auf Wikipedia folgende Beschreibung gefunden: Polylactide, umgangssprachlich auch Polymilchsäuren genannt werden, sind synthetische Polymere, die zu den Polyestern zählen), Zellulose (Pflanzenfasern) und Calziumcarbonat (Kalk). Nach Sage und Schreibe 4-12 Wochen sind die Kapseln abgebaut.  Bei dieser guten Ökobilanz, kann man beim Design schon mal ein Auge zudrücken ;-). Auf der Homepage des Herstellers habe ich auch eine Beschreibung gefunden, die eine Kompostierbarkeit erklärt:

>>> ZUR BESCHREIBUNG <<<

Schmackofatzo.de_Beanarella_14

Bei der Kaffeemaschine-Fay gibt es zwei Möglichkeiten die Tassen abzustellen. Speziell für die “Espresso Tasse” wird ein Unter-Satz mitgeliefert, der direkt in das Loch des Gitters gesteckt wird. Diese Halterung verhindert das Verrutschen der kleineren Espresso-Tasse beim Befüllen (durch das Befüllen der Tasse vibriert die Maschine und lässt die Tasse ein wenig “tanzen”).

Schmackofatzo.de_Beanarella_15

Der Wasserbehälter wird mit einem Wasserfilter geliefert, den man nur noch in die runde Öffnung am Boden einsetzten muss. Laut Hersteller sollte der Wasserfilter alle 40 Liter oder spätestens nach 2 Monaten ersetzt werden.

Schmackofatzo.de_Beanarella_16

Beim Einsetzten des Wassertanks bemerkt man einen leichten Wiederstand. Hier muss man ein wenig fester drücken, damit der Tank einrastet.

Schmackofatzo.de_Beanarella_18

Angeschlossen an die Kaffeemaschine-Fay ist ein integrierter Milchaufschäumer (abnehmbar und spülmaschinenfest). Man gibt bis zur Markierung einfach die Milch ein und drückt auf die “MILK” Taste. Man hört, wie heißer Dampf die Milch aufwärmt und sich später der Aufschäumer dreht, um aus der Milch Schaum zu zaubern. Da ich meinen Kaffee immer mit Milch trinke, finde ich dieses Extra sehr gelungen. Der Schaum (hier kommt es natürlich auch darauf an wie viel % Fett in der Milch sind) ist wunderbar fest und bleibt längere Zeit auf dem Kaffee stehen. Man muss ein wenig aufpassen beim Herauslöffeln des Milchschaumes, da man schnell an die Spirale auf den Boden kommt.

Schmackofatzo.de_Beanarella_12

Schmackofatzo.de_Beanarella_10

Es gibt verschiedene Kaffee- und Espressosorten von beanarella. Hier muss man sich ein wenig durchprobieren. Da ich meinen Kaffee nicht ganz so stark trinke, habe ich mir die Füllmenge manuell eingestellt. Dies kann man ganz einfach machen, indem man während des Vorgangs die Taste gedrückt hält und erst dann wieder los lässt, wenn man die gewünschte Menge in der Tasse hat. Die Maschine merkt sich die Füllmenge und wendet diese beim nächsten Gebraucht wieder an.

Schmackofatzo.de_Beanarella_13

Schmackofatzo.de_Beanarella_17

Ich hoffe ich konnte Euch die beanrella-Maschinen ein wenig näher bringen. Insgesamt haben Sie einen sehr guten Eindruck bei mir hinterlassen. Besonders überzeugt hat die Nachhaltigkeit der Kapseln. Warum können nicht alle Kapselmaschinen so umweltverträglich produzieren? Es scheint ja gut zu funktionieren. Ich schaue mich mal jetzt mal um, was es noch für abbaubare Kapselhersteller auf den Markt gibt und halte Euch auf dem Laufenden.

 

Hmmm... das dürfe auch gefallen!