Maserati Quattroporte SQ4

Ich habe mir den neuen Maserati Quattroporte SQ4 aus dem Autohaus Jacobs einmal etwas näher angesehen und für Euch eine Bilderstrecke erstellt. Nun aber gibt es erst mal ein paar Informationen über das Fahrzeug:

Als 1963 der erste Quattroporte auf dem Turiner Autosalon vorgestellt wurde, war er nicht nur die schnellste Limousine der Welt, sondern gründete ein neues Fahrzeugsegment: die luxuriösen Sportlimousinen. Das Konzept war für die damalige Zeit revolutionär. Maserati baute einen erfolgreichen Rennwagenmotor in eine Luxuslimousine – niemand hatte bis dahin so etwas gewagt. Mit einem hervorragenden Handling und dem rennerprobten V8-Motor war der Quattroporte zu jener Zeit die schnellste Limousine der Welt. In den folgenden 50 Jahren wurde der Quattroporte zum Flaggschiff von Maserati – immer exklusiv, nie dem Mainstream folgend, stets etwas anders und wie gemacht, um sich abzuheben. Mit der jüngsten Überarbeitung des Quattroporte führte Maserati eine neue Modellstrategie ein: Mit den Versionen GranLusso und GranSport werden zwei der wichtigsten Markenwerte besonders hervorgehoben. Die beiden Ausstattungslinien sind für alle Quattroporte Modelle mit V6-Motor erhältlich (Quattroporte Diesel, Quattroporte S, Quattroporte SQ4). Sie verfügen über das gesamte Modellprogramm hinweg über einheitliche Versionspreise. Das Spitzenmodell, der Quattroporte GTS mit V8-Twin-Turbomotor, ist ausschließlich in der GranLusso oder GranSport Ausführung verfügbar. Jede Ausstattungslinie hat zum Ziel, die Bedürfnisse und Erwartungen der Kunden zu übertreffen und den Quattroporte zu einem einzigartigen und unverwechselbaren Angebot zu machen. 8-Gang-Getriebe und Skyhook-Fahrwerk: höchster Komfort und Fahrgenuss Das 8-Gang-ZF-Automatikgetriebe vollzieht präzise Gangwechsel, besitzt eine außergewöhnliche Performance und kommt mühelos mit der hohen Leistung der verschiedenen Motoren zurecht. Es befindet sich direkt hinter dem Motor und wird von einer auto-adaptiven Software gesteuert. Diese ist in der Lage, die Fahrweise zu erkennen und das Schaltmuster an jeden einzelnen Fahrertyp anzupassen. Dabei gibt es fünf Betriebsarten, die mit Tasten in der Nähe des Schalthebels ausgewählt werden können: Auto Normal, Auto Sport, Manual Normal, Manual Sport sowie I.C.E. für eine bessere Kontrolle bei jedem Wetter, für ruhigsten Fahrbetrieb und für geringsten Kraftstoffverbrauch. Das Hochschalten erfolgt stets automatisch, sofern sich der Fahrer nicht in einem Manual Modus befindet.

Quelle: Maserati.de

Interieur

Entspannung auf allen Plätzen

Für den höchsten Komfort der Passagiere ist der Quattroporte mit dem Besten ausgestattet: Italienisches Premium-Leder, edle Hölzer, handgemachte Ziernähte, High-Tech-Instrumentierung sowie die exklusive Seidenausstattung von Ermenegildo Zegna.

Für Wohlbefinden sorgen die zwölffach elektrisch einstellbaren Vordersitze, die eine perfekte Sitzposition gewährleisten. In der Mittelkonsole befindet sich das neueste  Touchscreen-Infotainmentsystem mit einem zusätzlichen Drehknopf – ergänzt um eine neue, praktische Handy-Ablage. Das Multifunktions-Lenkrad ist ein gutes Beispiel für ergonomische Effizienz und Griffigkeit.

Die gleiche Aufmerksamkeit wird auch den Passagieren auf den Rücksitzen zuteil. Serienmäßig besitzt der Quattroporte eine äußerst komfortable, asymmetrisch umlegbare und handgenähte Lederrückbank. Sie bietet Platz für drei Personen. Komplettiert wird sie von einer Mittelarmlehne, die einen USB-Anschluss und eine 12-Volt-Steckdose enthält. Die Geräumigkeit des Quattroporte wird durch die klaren Linien der breiten Armaturentafel, den Mitteltunnel und die großen Türen unterstrichen, so dass an Bord die Atmosphäre von großzügigem Luxus herrscht.

Quelle: Maserati.de

Der Innenraum ist sehr edel und ausgezeichnet verarbeitet. Das Lenkrad liegt gut in der Hand und die großen Schaltwippen lassen sich sehr gut bedienen, nutzt man den Manuellen Modus.

Von Außen kommt das Fahrzeug, welchen ich gefahren bin, sehr edel und imposant daher. Ein spezielle Sport-Kit gibt es nicht. Dies ist bereits die Sportausführung. Obwohl das Fahrzeug auf den Winterfelgen steht, finde ich diese optisch sehr passend und ausreichend.

Die Schnauze des Maserati besticht durch seine elegante und dennoch auffällig, aggressive Form und natürlich dem Dreizack-Symbol. Wer von Weitem also diesen Zacken im Rücken sehen und spürt, sollte besser Platz machen 😉

Wohl geformt ist das Heck des Fahrzeugs. Vier Auspuffrohre lassen schon den Klang des Maserati Quattroporte SQ4 vermuten. Und ja…. der Sound ist UNGLAUBLICH! Fährt man gemütlich in der Stadt, stellt den Modus auf SPORT & die Schaltung auf MANUELL , schaltet dann im richtigen Moment, beben die Häuser und FAST…nein… JEDER dreht sich um und vermutet eine startende Rakete. Auf der Autobahn lassen sich die Gänge mit tollem Sound gut ausfahren. Schaltet man auch hier im richtigen Moment, ist es ein Sound- Fahrerlebnis, welches alle Sorgen vergessen lässt. In meinem Testfahrzeug war ein V6 mit 410 PS verbaut. Es gibt noch einen V8 mit 530 PS.

AUFFAHRWARNSYSTEM

Das Auffahrwarnsystem, in Kombination mit der Adaptive Cruise Control erhältlich, überwacht vorausfahrende Fahrzeuge per Kamera und meldet dem Fahrer, wenn die Gefahr eines Auffahrunfalls besteht. Es kooperiert mit dem Brake Assist System, das Notbremsungen mit zusätzlicher Bremskraft unterstützt. Falls der Fahrer nicht reagiert, bremst die automatische Notbremsfunktion das Fahrzeug automatisch ab, um die potentielle Unfallgefahr zu bannen.

TOTWINKELASSISTENT UND QUERVERKEHR-FUNKTION

Der Totwinkelassistent überwacht kontinuierlich den Freiraum zwischen dem Maserati Quattroporte und anderen in der Nähe befindlichen Fahrzeugen. Wird ein weiterer Verkehrsteilnehmer im Totwinkelbereich erkannt, erscheint in den Außenspiegeln ein Warndreieck und es ertönt ein akustisches Signal. Die Querverkehr-Funktion arbeitet auf ähnliche Weise und warnt den Fahrer beim Rückwärtsausparken mit dem gleichen Signalton vor seitlich heranfahrenden Fahrzeugen außerhalb des Sichtbereichs.

SPURWECHSELWARNUNG

Eine Kamera im Innenspiegel erfasst die Fahrbahnmarkierungen vor dem Fahrzeug. Der Spurwechsel-Warnassistent hilft dem Fahrer, das Fahrzeug auf Autobahnen und Hauptverkehrsstraßen in der Spur zu halten. Damit wird die Möglichkeit des unbeabsichtigten Verlassens der Fahrspur und ein etwaiger Seitenaufprall verringert, wenn das Fahrzeug ohne Blinkerbetätigung Fahrbahnmarkierungen überfährt.

ADAPTIVE CRUISE CONTROL MIT STOP&GO-FUNKTION

Die aktivierte Adaptive Cruise Control überwacht fortwährend, dass stets der gewünschte Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug eingehalten wird. Die integrierte Stop&Go-Funktion sorgt dafür, dass die Fahrgeschwindigkeit auf das vorausfahrende Fahrzeug abgestimmt wird, selbst wenn dieses vollständig zum Stillstand gelangt. Dauert die Stoppphase weniger als zwei Sekunden, wird der Quattroporte automatisch wieder gestartet.

Quelle: Maserati.de

Trotz seiner Sportlichkeit und seines aggressiven Sounds, kommt der Maserati optisch edel und dezent rüber. Es ist ein Wolf im Schafspelz, der sich auf Knopfdruck wecken lässt. Mir würde es noch besser gefallen, wenn man Äußerlich noch mehr “Sportlichkeit” erkennt. (Body-Kit o.ä)

Was mich wohl ein wenig gestört hat, war ein Geräusch im Innenraum. Betätigt man das Gaspedal, kam aus dem Armaturenbrett ein Geräusch wie ein sich bewegendes Zahnrad oder das Klicken eines Relaits. Ich habe leider nicht herausgefunden was dies sein könnte. Gerade bei einem solchen Auto mit tollem Sound möchte man gerne auf das Gedudel aus dem Radio verzichten und den Sound des SQ4 genießen. Gut….das ist Jammern auf hohem Niveau, aber es soll eben auch gesagt sein. Ich freue mich schon auf eine weitere Fahrt in einem Maserati und muss gestehen….

Ich bin verliebt 😉

Maserati Aachen
Trierer Str. 171
D-52078 Aachen
Telefon: +49 241 9777340
http://www.jacobs-gruppe.de

Hmmm! Schmackofatzo

Hmmm... das dürfe auch gefallen!

Loading...