Auf den Spuren von Heumilch g.t.S. auf der ANUGA in Köln

Auch dieses Jahr war ich wieder auf der ANUGA unterwegs und habe die Vorarlberg Milch besucht.

Bei der Initiative #sennermeetsblogger dreht sich alles um regionale Käsespezialitäten, die das EU-Qualitätszeichen. g.U. (geschützter Ursprung) tragen oder aus der garantiert traditionellen Spezialität Heumilch (g.t.S.) hergestellt sind.

Ich habe schon viel über Käse lernen dürfen und die Bauern auf Ihrer Alpe besucht. Dort habe ich einen Blick in die Produktion geworfen und natürlich fleißig verkostet 😉

Die Vorarlberg Milch, mit über 505 Landwirten vom Bodensee bis zum Arlberg, hat Ihren Sitz in Feldkirch.

Raimund Wachter ist Geschäftsführer der Vorarlberg Milch. Das letzte Mal haben wir uns bei einem Kamingespräch in Vorarlberg getroffen (hier geht es zum Beitrag). Auch heute kam es wieder zu interessanten Gesprächen und Käsegenuss.

Vorarlberg besteht zu 47 % aus Alpfläche und einer kleinstrukturierten Landwirtschaft. Die Vielfalt der Kräuter und Gräser macht ihre Milch einzigartig. Für den Käse wird ausschließlich gentechnikfreie Milch aus Vorarlberg verarbeitet. 

Wein & Käse…was will man mehr!

Auf der Leuchttafel ist der “jodelnde” Thomas zu sehen 😉 Wir haben uns in München bei einer Käse- und Bierverkostung kennengelernt. Es war sehr unterhaltsam!

Thomas gibt Jodelkurse und macht am Stand Rabatz. Er ist ne richtig coole Jodelsocke 😉 und sorgt für eine tolle Stimmung.

Mir hat es besonders der Ländle Safrankäse aus Heumilch g.t.S. angetan. Hier habe ich auch schon ein Rezept im Kopf, welches ich in meiner Genusswerkstatt umsetzen werde.

Hmmm! Schmackofatzo

http://www.vmilch.at

http://amainfo.at

* WERBUNG / ANZEIGE

Hmmm... das dürfe auch gefallen!